logo

Ryan Gosling – Hollywoods Halbgott

Die einen feiern ihn als Sexsymbol und als interessantesten Schauspieler unserer Zeit. Neider lästern über sein glattes Gesicht, seinen Waschbrettbauch, und erklären damit seinen Ruhm. Unstrittig ist, dass Ryan Gosling einer der erfolgreichsten Schauspieler unserer Dekade ist.

In diesem Film beleuchtet die Regisseurin Jana Buchholz die persönliche Geschichte des Schauspielers. Der Kanadier hat sich etwas bewahrt, das im Multimedia-Zeitalter rar ist – eine Privatsphäre. Es gibt kaum private Fotos, kaum einer weiß, dass er in der Schule gemobbt und dann zuhause unterrichtet wurde, dass er Bandauftritte in Altersheimen hat und der Produzent eines Films über Albino-Kinder in Afrika ist. Auch das Popkultur Phänomen Gosling wird betrachtet. Massenweise Fanartikel und Webseiten sind ihm gewidmet. Er gilt nicht nur als Sexsymbol, sondern auch als Feminist.

Wichtige Szenen aus seinen Filmen zeigen die Bandbreite seines Spiels und seiner Rollenauswahl. Mit 19 tritt er als jüdischer Neonazi in Inside a Skinhead auf und erntet dafür großen Respekt. Der große Durchbruch gelingt ihm jedoch als romantischer Einzelgänger in Wie ein einziger Tag. Seit dem Film Drive ist er zudem einer der coolsten und seit Crazy Stupid Love einer der „sexiesten“ Stars. Bis heute legt er sich auf keinen Rollentyp fest und geht bei jedem Film ein Risiko ein.

Interviews mit Freunden, Kollegen und Experten bringen einem den wahren Gosling näher. Es entsteht ein überraschendes Portrait eines vielschichtigen Mannes, der sich bewusst hinter seinem glatten Image versteckt.

Erstausstrahlung: Sonntag, 22.07.2018 um 22.15 Uhr in ARTE

Auftraggeber: ARTE
Produzent: Leopold Hoesch
Produktionsfirma: BROADVIEW TV GmbH
Drehbuch und Regie: Jana Buchholz
Producer: Annebeth Jacobsen, Thorben Bockelmann